Ausblick auf 36. Zoofahrt nach Aschersleben und Bernburg

Wir klopfen ans „Tor zum Harz“

Am 26. August werden wir auf unserer 36. Zoofahrt auch zwei Tiergärten besuchen. Wir reisen ans „Tor zum Harz“ nach Aschersleben und in die an der Saale gelegene Stadt Bernburg. Der 1973 eröffnete Zoo Aschersleben befindet sich im Naherholungsgebiet „Alte Burg“. Das Gelände kann man als hügeligen Waldpark bezeichnen. Trotz dessen hat man auf rollstuhlgerechte Bereiche geachtet. Etwa 120 Tierarten leben im Zoo. Die Liebhaber von Wild- und Großkatzen werden hier auf ihre Kosten kommen. Die tierischen Besonderheiten sind ein weißer Tiger und ein weißer Löwe. Für Kinder gibt es einige Streichelgehege. Eine Besonderheit ist auch das Planetarium – welches jedoch nicht täglich geöffnet ist. Seit 1992 wird der Zoo vom Förderverein Zoofreunde Aschersleben e. V. unterstützt.

Ebenfalls in einem Naherholungsgebiet, befindet sich der 1909 gegründete Tiergarten Bernburg. Der 8,5 Hektar große Tiergarten liegt mitten im „Krumbholz“. Er beherbergt 125 Wildtierarten und Haustierrassen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Erhaltungszucht bedrohter und in Zoos selten gezeigter Arten. Der Tiergarten ist in die Themenwelten Afrika, Eurasien, Australien und Amerika unterteilt. Der Förderverein hat sich 1996 gegründet. Zusammen mit dem Märchengarten „Paradies“ unterstützen sie den Zoo. Für Vogelfreunde werden viele verschiedene Arten gezeigt. Unter anderem die Humboldt-Pinguine, die es ohne den Förderverein im Zoo gar nicht geben ­würde, weil der Verein maßgeblich am Bau der Pinguinanlage beteiligt war. Abfahrt zur 36. Zoofahrt ist der Busparkplatz am Domplatz gegenüber dem Gericht, da am Bahnhof gebaut wird. Wir freuen uns auf zwei Highlights in Sachsen-Anhalt. Interessenten melden sich bitte in der Geschäftsstelle unseres Vereins.

Stefanie Kurth, Foto: Zoo Aschersleben