Spendenschildkröte im Aquarium Erfurt zu neuem Leben erweckt

Verein der Zooparkfreunde ruft zu Spenden für das Aquarium auf

Fast jeder Besucher des Erfurter Aquariums kennt sie, die kleine Spendenschildkröte. In den letzten Monaten allerdings fristete das Objekt ein Dasein im Abseits. Da im Aquarium kein Kassenpersonal mehr eingesetzt wird und eine sogenannte „Kasse des Vertrauens“ eingerichtet wurde, war die Spendenschildkröte nicht mehr präsent. Nun können die Aquarium Besucher aber wieder ihre Spenden in das historische Spendentier einwerfen. Auf Initiative von Bernd Schröder, Vorstandsmitglied des Vereins der Zooparkfreunde, wurde eine massive Spendenbox errichtet, die einen Diebstahl verhindern soll. Die Spenden unterstützen die Vereinsarbeit der Zooparkfreunde, die auch immer die Förderung des Aquariums im Blick haben und sich für den Erhalt dessen einsetzen.

So wurden zum Beispiel in den letzten vier Jahren von den Zooparkfreunden Erfurt 130.000 € in das Aquarium Erfurt investiert. Hierzu gehört die Neugestaltung der Grünfläche der Außenanlagen mit Umzäunung, sowie die Neugestaltung des Lisztäffchengeheges, welches somit den Anforderungen der EU Norm entspricht. Des Weiteren wurden die Terrarien im Außenbereich mit neuen Scheiben versehen, bestehend aus Doppelglas, welches ein Beschlagen der Scheiben verhindert und somit einen klaren Blick bei allen Wetterlagen bietet. Ein Terrarium für Giftpfeilfrösche wurde angeschafft. Für die Neugestaltung des Riffbeckens wurden vom Verein der Zooparkfreunde die Planungsarbeiten finanziert und ein Betrag zur Ergänzung der Fischbestände im Riffbecken wurde dem Zoopark angeboten, allerdings steht hier eine Entscheidung der Zooparkleitung noch aus. Die Pläne, das Aquarium zu schließen, lehnen die Zoofreunde ab und kämpfen für dessen Erhalt. Immerhin zählt das Aquarium ca. 40.000 Besucher im Jahr. In freiwilliger Aufbauarbeit wurde das Aquarium in den Jahren 1949 bis 1957, mit über 100.000 sogenannten „NAW“ Stunden, als erste Kultureinrichtung der Stadt nach dem 2. Weltkrieg errichtet und stetig erweitert. Laut offiziellen Angaben des Zooparks, zu dem das Aquarium seit 2003 gehört, leben hier über 500 Tiere. Nicht nur Fische sind zu bewundern, der Außenbereich beherbergt unter anderem Lisztäffchen. Hauptattraktion ist das im Jahr 2007 mit farbenfrohen Meeresbewohnern eingeweihte Riffbecken (54.000 Liter). Im Riffbecken lebten zur Eröffnung ursprünglich 200 Fische, der derzeitige Bestand umfasst ca. 60 Tiere, worunter die Attraktivität des Beckens leidet. 

Der Vorstand des Vereins der Zooparkfreunde betont, dass das Aquarium eine wichtige kulturelle Einrichtung in der Landeshauptstadt ist und bittet die Besucher um eine hohe Spendenbereitschaft. Vorstandsmitglied Bernd Schröder und der Ehrenvorsitzende des Vereins der Zooparkfreunde in Erfurt e.V. hoffen auf viele spendenfreudige Besucher, die die Spendenschildkröte im Aquarium Erfurt füttern.

Foto: Verein der Zooparkfreunde